Morgens, man steht auf mit verschlafenen Augen, quält sich zur Kaffeemaschine und freut sich auf den Muntermacher. Vorher wird noch das Radio eingeschaltet, gleich acht, die Neuigkeiten des Tages sind vielleicht interessant, und evtl. mal anders als sonst jeden Tag. Leider ist das nicht der Fall, und von dem was ich dort höre bin ich schlagartig hellwach. So ist es immer. Ich denke so bei mir, das Ganze handelt sich bestimmt um einen Albtraum, jedoch scheint man aus diesem nicht mehr aufzuwachen.

Aus meiner Morgenzeitung erfahre ich, dass eine Flüchtlingsfamilie wieder glücklich vereint ist und nun zusammen in einem Haus lebt, welches ihnen vom deutschen Steuerzahler finanziert wird. Natürlich freut es mich für die Familie, wer möchte nicht glücklich sein? Die deutschen Familien, die sich in Deutschland keine Wohnung leisten können, und die auch keine Sozialwohnung beziehen können, sind bestimmt alles andere als glücklich. Ihre Zukunft sieht wahrscheinlich nicht sehr rosig aus.

Weiter lese ich von einem Obdachlosen, der auf der Straße erfroren ist. Er war bekannt in der Gegend, da er hier tagtäglich die Mülleimer nach Pfandflaschen durchsucht hat. So manch einer hat dem alten Mann eine Münze zugesteckt. Ob er wohl glücklich war?

Eine Seite weiter lese ich, das die Grünen den Gasausstieg bis spätestens 2050 fordern. Haben wir nun keine Atomkraft mehr, die Kohlekraftwerke sind ebenfalls bald passe, soll Deutschland nun noch sauberer werden, also muss das Gas weg. Die Ostseepipeline Nord Stream 2 soll strikt abgelehnt werden, da dies eine „Provokation für unsere europäischen Partner“ darstelle. Frau Göring-Eckardt glaubt was sie da sagt. So wie übrigens alle Grünen, wenn sie uns ihre geistigen Höhenflüge als Realität verkaufen wollen. Man muss es halt nur oft genug wiederholen, der Bürger wird es dann ebenfalls als Wahrheit akzeptieren. Dabei muss ich immer auch an Frau Roth denken, die in ihren bunten Klamotten stets nur das Beste für Deutschland will. Alle könnten sie mit Deutschland nichts anfangen, Deutschland muss sich einfach weiterentwickeln und bunter, offener für alles und jeden werden. Ob ihre Gedankengänge genauso bunt sind wie ihre Kleidung? Ob die Grünen wohl glücklich sind über den Blödsinn den sie täglich versuchen uns Bürgern als trügerische Wahrheit zu verkaufen?

Ich lehne mich kurz auf dem Küchenstuhl zurück, nehme einen großen Schluck Kaffee zu mir und mir fällt ein, dass ich noch zur Bank muss bevor ich zur Arbeit fahre. Diesen Monat wird mein Konto wieder ein Minus aufweisen, wie in den letzten zuvor ebenfalls. Da ich nicht weniger verdiene als sonst auch immer, kann das natürlich nur mit der Preissteigerung zu tun haben. Klar, was wird nicht teurer, eigentlich war es schon immer so. Aber früher sind jedenfalls die Löhne ebenfalls noch spürbar erhöht worden, alles was man heute spürt, sind die eklatanten Preissteigerungen. 

Da hatte ich jetzt erst gelesen, dass die Abgeordnetendiäten im deutschen Bundestag jetzt erstmals die 10.000 Euro Marke übersteigen sollen. Ob das wohl ein Fake war, wie man im Neusprech so sagt? Als ich dies jedoch von einem Bekannten bestätigt bekam, geriet ich bald aus der Fassung. Wie schön wäre es, wenn ich über meinen Lohn selbst bestimmen könnte, Portemonnaie leer, kleine Lohnerhöhung gefällig? Geld macht nicht glücklich sagen Sie? Sie mögen Recht haben, momentan wäre ich jedoch glücklich über einen solchen Zustand, da ich endlich aus den Miesen raus wäre.

Ich horche auf, da im Radio berichtet wird das vor zwei Tagen eine 16 jährige Schülerin von einem Nigerianer vergewaltigt und erstochen wurde. Hört das denn nie mehr auf denke ich schlagartig, und bekomme einen heißen Kopf……es läuft mir eiskalt den Rücken runter. Wieder ein junges Mädchen, das ihr ganzen Leben noch vor sich hatte. Unwillkürlich muss ich an die Worte unserer Kanzlerin denken die gesagt hatte, man solle eine Armlänge Abstand halten, damit unsere „ausländischen Mitbürger“ nicht auf dumme Gedanken kämen. Hatte das junge Mädchen etwa nicht daran gedacht? Diese Gedankengänge von Politikern sind einfach lächerlich und beschämend. Wie mag es den Eltern gehen? Sie sind nicht glücklich, sondern trauern um ihr geliebtes Mädchen, während ein Sexualstraftäter für diese abscheuliche Tat wahrscheinlich nicht einmal eine Strafe erhält. Dieser Mann ist glücklich!

Ich stoße gerade auf einen Artikel von Imad Karim (youwatch vom 18.02.2019) Der bekannte Filmemacher hat schon oft seine Stimme erhoben um das deutsche Volk zu warnen:

 

„Unsere Generation erlebt, wie Deutschland langsam stirbt, die Generation unserer Kinder wird erleben, wie Deutschland schneller stirbt und die unserer Enkelkinder und deren Kinder wird nicht mehr wissen, was oder wer Deutschland war“.

Ich öffne das Fenster, einmal tief durchatmen, und lasse meinen Gedanken freien Lauf. Ich versuche logisch und chronologisch einige Dinge nachzuvollziehen.

Unsere Grenzen werden geöffnet für Menschen, die angeblich ein Anrecht auf Asyl haben. Viele Anträge auf Asyl werden abgelehnt, jedoch wird kaum einer der Asylanten wieder zurückgeführt in sein Heimatland. Angeblich fehlen die Pässe, und ohne Pass kann man sie nicht ausweisen! Logisch. Hat jemand mal daran gedacht, dass sie auch ohne Pass, illegal hier eingereist sind?

Man will sie integrieren, was sich jedoch als unmöglich erweist, denn es besteht eine ablehnende Haltung uns und unserem schönen Deutschland gegenüber. Ich frage mich warum sie dann nicht wieder gehen. Natürlich ist mir die Antwort ganz klar, es liegt an unserem Sozialsystem, zu dem wir jedermann Zutritt gewähren der darauf auch nur den geringsten Anspruch zu haben scheint. Wahrscheinlich hatte man unter den Vorfahren jemanden der mal einen Deutschen Schäferhund besessen hat, was ihn natürlich dafür qualifiziert. Bei unseren „ausländischen Mitbürgern“, die gar keinen Anspruch auf irgendwelche Leistungen haben, macht man natürlich eine Ausnahme. Sie beziehen in vollem Umfang die Leistung eines deutschen Staatsbürgers, ohne bisher etwas dafür geleistet zu haben. Heißt, sie werden finanziert vom Steuerzahler, also auch von mir. Ob ich glücklich darüber bin fragen Sie? Nein bin ich nicht, und wenn ich ehrlich sein soll, ich bin im höchsten Maße wütend darüber. 

Folgen daraus sind:

1. Mehrkosten in Millionenhöhe, was unsere Sozialkassen extremst belastet. 

2. Die Rentenkassen werden zweckentfremdet, der Deutsche, der in seinem Leben kontinuierlich gearbeitet hat, wird mit einer Niedrigrente abgespeist. Davon kann er kaum seinen Lebensunterhalt bestreiten. Wohnungen sind bald nicht mehr bezahlbar, in Sozialwohnungen wird nicht mehr investiert, angeblich weil kein Geld vorhanden ist.

3. Kosten im Gesundheitssektor steigen unverhältnismäßig und schnell an, da unsere „Mitbürger“ natürlich auch ärztlich behandelt werden müssen. Der deutsche Steuerzahler wird es schon richten.

Ich will es kurz machen, es wird nicht mehr sehr lange dauern, dann bricht unser Sozialsystem zusammen. Aber man versucht es den Bürger nicht merken zu lassen, es gibt noch schnell eine kleine Rentenerhöhung, Mütterrente wird auch erhöht,….natürlich auf Pump. Wir sollen es nicht merken, man will es uns, also „denjenigen die schon länger hier leben“, natürlich angenehm machen und davon ablenken, was auf uns zukommen wird. Darüber werden wir nicht glücklich sein!

Dann unser Problem mit dem demografischen Wandel. Der Deutsche Bürger wird immer älter, jüngere Menschen kommen kaum nach, da die Geburtenrate seit Jahren rückläufig ist. Die geburtenstarken Jahrgänge der 60er und 70er Jahre sind selbst bald soweit in Rente zu gehen. Eine völlig fehlgeleitete Familienpolitik der letzten Jahrzehnte hat jedoch viele junge Menschen davon abgehalten eine eigene Familie zu gründen. Finanziell wäre das gar nicht tragbar gewesen, mussten doch viele sogar einen Zweit- oder Drittjob annehmen, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Die Deutschen werden also immer weniger, sie werden langsam aber sicher auf das soziale Abstellgleis verfrachtet, gleichzeitig strömen Millionen von (Wirtschafts-) Flüchtlingen nach Europa (überwiegend Deutschland), dass natürlich auf den ersten Blick erkennbar ist wer hier einmal das Sagen haben wird. Erste Migrantenparteien haben sich schon gegründet, Clankriminalität breitet sich langsam und schleichend aus, der Moscheenbau in Deutschland ist auf gutem Wege. Im Deutschen Bundestag, bei der Polizei, bei der Bundeswehr, im Pflegebreich, ………überall breitet sich dieses Phänomen aus, eigentlich kann man froh sein das man noch einige Leute trifft mit denen man sich mal auf Deutsch unterhalten kann. Ansonsten ist man zum Schweigen verurteilt. So wie auch die deutschen Schüler an vielen Schulen, die schon zu einer Minderheit gehören. Es gibt tatsächlich Schulen in Berlin, dort ist nur ein deutscher Schüler in der Klasse zu finden, der Rest besteht aus Migrantenkindern. Diese sind glücklich über diese Tatsache, verstehen sie sich doch alle untereinander, außer den Lehrer. An dieser Stelle möchte ich nochmals Imad Karim zitieren, der illusionslos sagte:

 

„Glaubt mir, es ist die letzte Schlacht der Freiheit, die aller, aller, aller Allerletzte. Es ist eine Schlacht, bei der nur einer gewinnen kann. Es ist der letzte Zusammenprall zwischen Zivilisation und Rückständigkeit, zwischen den Zivilisierten und den Primitiven, zwischen Barbarei und Vernunft. Zwischen Freiheit und Unterdrückung. Es ist die letzte Schlacht der Freiheit!“

Es breitet sich schleichend eine Angst in Deutschland aus, dies wird in vielen Bereichen spürbar.Die Kriminalitätsrate ist rasant angestiegen, so manch einer hat Angst abends noch alleine auf die Straße zu gehen (hier insbesondere Frauen). Zu unseren innenpolitischen Schwierigkeiten kommen natürlich noch die internationalen Differenzen, die Deutschland zur Zeit hat. Man weiß also überhaupt nicht, was uns bevorsteht. Wir müssen auf jeden Fall alles in unserer Macht stehende tun, um unser Land, unser Deutschland nicht zu verlieren, damit unsere Kinder und Enkelkinder noch von Heimat sprechen können! Sind wir ihnen das nicht schuldig? Auch sie sollen ein glückliches Leben führen können. Ich wünsche es ihnen von Herzen. 

Reichen wir uns die Hände und packen es an, denn wir sind viele, und können viel erreichen! Ich schaue auf die Uhr und stelle fest, dass ich aufgrund meiner Gedankenspiele zu spät zur Arbeit komme. Darüber wird mein Chef nicht glücklich sein!