Die 18. Woche in Folge protestieren die Gelbwesten nun in Paris gegen Macron’s Politik. Hielten sich die Proteste zu Beginn noch in einem verhältnismäßig ruhigen Rahmen, wird nun eine deutliche Eskalation spürbar. Auch heute gab es heftige Unruhen und viele Festnahmen. 

Am Samstagnachmittag kam es bei den Gelbwesten zu Unruhen, einige Demonstranten warfen in der Nähe des Triumphbogens Steine und Flaschen auf Beamte. Darauf hin wurden Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt. Auch in anderen Städten Frankreichs hatten sich Gelbwesten versammelt, dort blieben die Proteste jedoch weitgehend friedlich.Landesweit beteiligten sich am Samstag nach Angaben des Innenministeriums rund 84.000 Menschen an den Demonstrationen, es gab 244 Festnahmen.

Mitte November demonstriert die Bewegung gegen die Spar- und Reformpolitik von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 85 anderen Abonnenten an